Dirk Marciniak
27.10.2010
16:00

Wir machen uns stark für Waisen in Witten

Liebe Leserinnen und Leser,

es gibt Neues zum Thema soziales Engagement der LEG. Diesmal haben wir in Witten den Verein „Waisenheimat“ unterstützt.

Ein symbolischer Scheck über 600 Euro ging Ende Oktober 2010 an Dorothea Kaltenhäuser, Geschäftsführerin der Waisenheimat stationäre und teilstationäre Kinder und Jugendhilfe GmbH. 

Die „Waisenheimat“ gehört zu den ältesten Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe in Witten. In der Stadt kennen sie zahlreiche Menschen noch immer besser unter dem Namen „Kinderheim Egge“. Das Kinderheim Egge, die „Waisenheimat", ist Teil einer Kooperation zwischen dem Landesjugendamt Westfalen-Lippe in Münster und verschiedenen Jugendhilfeeinrichtungen. Der Kooperationsverbund hat es sich unter anderem zur Aufgabe gemacht, in den jeweiligen Regionen nach geeigneten Eltern für besonders entwicklungsbeeinträchtigte Kinder und Jugendliche zu suchen.

Schutzbedürftigen Kindern und Jugendlichen dient die „Waisenheimat“ als Anlaufstelle. Außerdem bietet sie heil- und spielpädagogische Tagesgruppenarbeit als ambulante Form der Erziehungshilfe an. Investiert wird die Spende in eben diese Gruppenarbeit und kommt so direkt den Kindern und Jugendlichen zugute – eine gute Sache, wie ich finde. Fest steht nämlich: Kinder sind unsere Zukunft. Wenn es ihnen gut geht, dann geht es auch uns gut. Wir von der LEG freuen uns darüber, dass unsere Spende die Entwicklung der Waisenkinder unterstützt.

Übrigens: Auch im Rahmen unserer Maßnahmen zum Quartiermanagement kümmern wir uns um den Nachwuchs – mit einem ganzjährigen Ferien- und Freizeitangebot für unsere kleinen Mieter.

Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Tag!

Dirk Marciniak